Frisuren Tipps

Sodann frage ich den Kunden wie er seinen Hairstyle wünscht. Auf dessen Wunsch habe ich seinen Haarschnitt zu schneiden. Ob s e i n gewünschter Haarschnitt mein Stil ist sind zwei unterschiedliche Dinge. Ich muß den Wunsch des Kunden akzeptieren und durchführen. Sollte ich jedoch der Meinung sein, daß ihm etwas anderes besser stehen würde ,kann ich ihn auf meinen Vorschlag aufmerksam machen.

  • Gängige Hairstyles sind derzeitig der Emo-Style. Der Emo-Style ist knallig kontrastreich und sehr künstlerisch.
  • Beim Gothic-Style soll es düster, schwarz und individuell geheimnisvoll wirken.
  • Der Cherokee-Style hat als markantes Merkmal rasierte Seiten und hat eine längere Haarpartie am Scheitel als Element vorzuweisen.
  • Der Undone-Look wirkt eher wie ein“ Wuschelkopf“. Dieser Haircut steht nicht Jedermann. Da ist der einzelne Typ ausschlaggebend.
  • Die Rockabilly Hairstyles wirken weiblich-romantisch im vergleichbaren James-Dean- Design.
  • Für Haarrebellen bietet sich eine Punk-Frisur an. Der Haarschnitt wird wohl eher zu den Punky-Looks gerechnet.
  • Desweiteren wirkt der Dandy-Look eher edel und souverän.
  • Brit-Pop-Frisuren wirken bei Jung und Alt aber, wie ich finde sind diese Wischmopp-Frisuren sehr typenorientiert.

Nicht jeder kann jeden Style tragen. Wem dieser Haarschnitt steht wirkt sehr modisch und erotisch auf den Anderen. Dann kann es durchaus passieren, daß man ganz spontan von jemand anderem auf der Straße auf diesen Haarschnitt angesprochen wird um zu erfahren, wer diesen tollen Hairstyle kreiert hat um sich selbst so ein Outfit schneiden zu lassen.

Share This Post

Post Comment

64 queries in 0,2690,269 Sekunden[sg_popup id=1]