Schon in der Zeit von Kleopatra spielte Wellness eine sehr große Rolle. Sie ist eine der wohl schillerndsten Figuren der Weltgeschichte, die dafür bekannt sind, dass sie ihrer Körperpflege sehr viel Zeit widmeten. Roter Ocker und Zinnober verwendete sie damals für Wangen und Lippen, Henna für die Haut und für die Augen Kajal, grünen Malachit oder grauen Bleiglanz. Die Griechen und Römer verwendeten Bleiweiß, wie später der Adel in der Renaissance. Rosenöl und Puder wurden für die Überdeckung des Körpergeruchs verwendet. Dass diese damals für Abszesse und vermutlich auch den frühen Tod der Adligen verantwortlich war, ahnte damals noch keiner. Sich zu waschen bzw. Wasser für die Hygiene zu verwenden, war lange Zeit nicht üblich. Heute bestimmt die Kosmetikverordnung, was die Hersteller in ihre Produkte mischen dürfen und was nicht. Denn nur die Produkte, die eine gesundheitliche Unbedenklichkeit erhalten haben durch zahlreiche Tests, gelangen auf den Markt. Dies ist auch sehr wichtig, denn schminken gehört heute für viele Menschen zum Lifestyle dazu. Und diesem Trend folgen nicht nur Frauen, sondern auch viele Männer, wobei Männer sich wesentlich dezenter schminken als Frauen.

Basics

Zu den Basics der Kosmetik bzw. den Schminksachen gehören:

  • der Lippenstift, der im 19. Jahrhundert entwickelt wurde und den es heute in vielen Farben gibt
    der Lidschatten, schon zu Zeiten von Kleopatra ein Basics und den es auch in vielen Farben gibt.
  • der Lipgloss, ein Lippen-Make-up, transparent, mit Glanz- und Glitzereffekt in vielen Farben erhältlich
  • das Rouge, ein Make-up in Pulverform, das auf die Wangen aufgetragen wird
    die Foundation, eine hautfarbene Creme, die als Untergrund für das Rouge dienen kann
  • der Concealer, eine Abdeckcreme, die kleine Hautunreinheiten kaschieren kann

Gesichtspflege der Haut ab 40
Ein sehr großer Bereich der Kosmetik bezieht sich aber auch auf die Gesichtspflege. Hier spielt nicht nur das Schminken eine Rolle, sondern auch das Kaschieren von Hautunreinheiten bzw. das Anti Aging. Erreicht wird dies insbesondere durch spezielle Cremes wie der BB Cream oder der CC Cream, speziellen Cremes, die neben ihrer Funktion als Feuchtigkeitsspender auch dafür sorgen, dass der Teint jünger aussieht. Besonders bei der Pflege der Haut ab 40 spielen derartige Cremes eine sehr große Rolle. Verhindert werden soll die Faltenbildung.