Premiere auf der Fashion Week Paris: Hermès präsentierte erstmals Schuhe

Das Luxuslabel Hermès hat dieser Tage für eine Sensation auf der Fashion Week Paris gesorgt, die noch bis 1. Oktober dauern wird: Präsentiert wurde dort erstmals von diesem Label eine Schuhkollektion. Nach der Kelly Bag und der Jane Birkin Bag, die automatisch mit diesem Label in Verbindung gebracht werden, will das Modehaus nun auf einem anderen Feld ebenfalls ein Zeichen setzen. Präsentiert wurde die Schuhkollektion von Designer Pierre Hardy im Musée Nissim de Camondo, das staatliche Museum, das in einem Pariser Adelspalast untergebracht ist, in der rue de Monceau. Zur Kollektion von Hermès gehören Stiefel, Sneakers und Sandalen, aber auch Slip On’s und Pumps aus Lackleder, Satin oder Canvas. Schuhe stellt das Unternehmen ja schon lange her, nur dass sie bisher nicht auf einer derartigen Veranstaltung wie der Fashion Week präsentiert wurden.

SchuheTraumhafte Kulissen

Seit 24 Jahren zeichnet sich dabei Pierre Hardy für die Schuhkollektion bei Hermès verantwortlich. Für die Kulissen der Show verantwortlich war Set Designer Mathias Kiss. In einem der Räume des Musée Nissim de Camondo zauberte er gekonnt zum Beispiel für die Präsentation der Abendschuhe einen Raum, der an den Backstage-Bereich eines Theaters erinnerte. Flip-Flops und Lederschuhe wurden in einem anderen Raum mit kleinem Teich, Vintagemöbeln und flauschigem Moos ein Gartenambiente kreiert. Und den Innenhof des Musée Nissim de Camondo verwandelte der renommierte Set Designer für die Präsentation der flachen und hohen Traumkreationen in ein Ambiente mit hohen Gräsern.

Share This Post

Post Comment

64 queries in 0,3490,349 Sekunden[sg_popup id=1]