Haarentfernung

Jeder möchte in gewissem Maße schön und attrektiv sein. Allerdings ist übermäßige Körperbehaarung ein häufiges Problem, das sowohl Männer als auch Frauen zur Verzweiflung bringt. Starker Haarwuchs kann unansehnlich sein, was Verlegenheit und Vertrauensverlust mit sich bringt. Aber auch das Entfernen der Haare kann es ein Problem werden. Haarentfernung wird so eine lästige Pflicht und ein großen Übel zugleich. Welche Möglichkeiten gibt es?

HaareZahlreiche Möglichkeiten am Markt
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für das Entfernen unerwünschter Haare. Meistens ist jedoch die Erleichterung nur von kurzer Dauer und verursacht neue Probleme und kostet zudem nur Geld.

Rasieren von Haaren
Rasieren ist wohl die am häufigsten verwendete Methode. Das Rasieren schafft ein glattes Gefühl auf der Haut. Allerdings ist das erneute Wachstum schnell, und so muss man in der Regel ein oder zwei Tage nach der Rasur wieder antreten. Auch ist die Rasur an sensiblen Bereichen ein Problem für viele Menschen. Haut-Irritationen, Hautausschläge und Schnittverletzungen sind mehr als unangenehm. Auch Cremes, Schäume und Feuchtigkeitscremes helfen da ncht weiter.

Haarentfernung mit Sremes
Haarentfernung Cremes können auf den meisten Bereichen des Gesichts und des Körpers angewendet werden. Die Cremes arbeiten in der Regel innerhalb von 10 Minuten, und zerstören das Haar. Man muss die Creme auf große Bereiche des Körpers auftragen. Das kann schwierig und chaotisch sein und nebenbei auch zu Reizungen und sogar allergischen Reaktionen führen. Das erneute Wachstum der entfernten Haare ist auch ziemlich schnell. Das Haar kann innerhalb einer Woche wieder da sein sein. Wie das Rasieren entfernt es Haare von der Oberfläche der Haut und nicht an der Wurzel des Problems.

Entfernen mit Wachs
Wachsen der unerwünschten Haare ermöglicht eine länger anhaltendes Ergebnis. Das Haar wird im Wesentlichen als Ganzes gezogen. So hat man für rund vier Wochen Ruhe. Das ist allerdinsg nicht lange angesichts der Schmerzen, die das Wachsen verursacht. Zudem besteht die Gefahr von eingewachsenen Haaren, die Infektionen verursachen können.

Kandidatinnen stolzieren in Victoria Secret über den Laufsteg

Die Entscheidung von „Germany´s next Topmodel 2014“ rückt immer näher. In der letzten Folge dürften die Topmodel Kandidatinnen erst einmal ganz in der Manier der Engel von Victoria Secrets über den Laufsteg laufen, und zwar auch in heißen Dessous. Und zwar in den Original-Flügeln, die extra vom Label für GNTM zur Verfügung gestellt wurden.

WäscheZuvor ging es aber zu einem heißen Fotoshooting im kalten Wasser und es ging auch um einen Werbedreh für einen Autohersteller, und zwar für Opel, für das neue Modell des „Adam“. Hierbei konnten nicht alle überzeugen. Eine aber konnte es: Gewonnen hat den exklusiven Werbedreh Kandidatin Stefani. Von ihr werden die Zuschauer in der Werbung also noch einiges zu sehen bekommen, auch wenn GNTM 2014 bereits entschieden und Geschichte ist.

Für den Auftritt in den Dessous gab die Jurorin von GNTM 2014 praktische Tipps, wie sich heiße Unterwäsche richtig anziehen lässt und wie sie richtig wirkt. Vor allem gehört dazu, dass die Körbchen richtig sitzen und die Träger ebenfalls richtig in Position sind.

Trotz der vielen tollen Schnappschüsse, die es dieses Mal beim Shooting gab, musste sich die Jury wieder für ein Mädchen entscheiden, für das nun kurz vor dem Finale Schluss ist. Die Entscheidung fiel auf Samantha (17). Allerdings hatte zuvor bereits eine Kandidatin ihren Abschied genommen, Anna. Ihre Begründung für den freiwilligen Weggang: „Mir ist es einfach zu viel geworden.“ Damit kämpfen nun nur noch acht Kandidatinnen um den Einzug ins Finale. Das passiert immer wieder, auch im Profi-Modelleben, insbesondere wenn der richtige Mann ins Leben getreten ist.

Empfindliche Haut – Make-up Tipps bei juckender und gereizter Haut

Rötungen, juckende Hautpartien, Spannungsgefühl – wenn Sie unter empfindlicher Haut leiden, kennen Sie die beschriebenen Probleme nur zu gut. Sie möchten förmlich aus der Haut fahren angesichts des bisweilen unerträglichen Juckreizes. Sensible Haut benötigt eine besondere Pflege, die nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch reizlindernde Stoffe enthält. Hier erfahren Sie, auf welche Dinge Sie bei Make-up und Pflege achten sollten.

Duft- und Konservierungsstoffe sind Gift für sensible Haut

LippenstiftGrundsätzlich gilt: Wenn Sie eine sehr empfindliche Haut haben, sollten Sie Make-up und Gesichtspflege verwenden, die dermatologisch getestet worden ist. Ansonsten kann es angesichts der in vielen Produkten enthalten Duft- und Konservierungsstoffe schnell passieren, dass Ihre Haut allergische Reaktionen zeigt – von Rötungen über schuppende Partien bis hin zu kleinen Bläschen. Wenn Sie auf eine Grundierung nicht verzichten möchten, achten Sie darauf, dass diese nicht nur Pigmente und Puder für einen gleichmäßigen Teint enthält, sondern auch beruhigende und pflegende Inhaltsstoffe. Urea beispielsweise sorgt dafür, dass Ihre Haut Feuchtigkeit besser speichern kann. Thermalwasser hat eine beruhigende Wirkung, ebenso wie Hamamelis-Extrakte. Lassen Sie sich in der Apotheke oder Drogerie beraten, welche Produkte für Ihre sensible Haut geeignet sind – weitere Informationen findet man hier

Augen und Lippen sind besonders sensibel

Wenn Sie sowieso schon eine empfindliche Haut haben, sollten Sie Ihre Augen- und Lippenpartie ebenso sorgsam behandeln wie den restlichen Teil des Gesichts. Wenn Sie gerne Kajal verwenden, um Ihre Augen besser zur Geltung zu bringen, sollten Sie am besten die Farbe Schwarz wählen. Grün- und Blautöne enthalten häufig Inhaltsstoffe, die zu allergischen Reaktionen führen können. Da ist Vorsicht geboten. Für die zarte Haut der Lippen eignen sich Produkte ohne Duft- und Konservierungsstoffe, die beispielsweise Jojoba-Öl oder Panthenol enthalten. Dank dieser Stoffe bleiben die Lippen schön weich.

Weniger ist mehr lautet die Devise

Wenn Sie empfindliche Haut haben, sollten Sie diese unter keinen Umständen unnötig reizen. Verzichten Sie auf eine zu aggressive Pflege und setzen Sie stattdessen auf Natürlichkeit. Duft- und Konservierungsstoffe sorgen häufig für unschöne Hautirritationen. Deswegen informieren Sie sich vor dem Kauf von Make-up und Pflegeprodukten, welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Beruhigende und feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe sind das A und O für sensible Haut.

Naomi Campbell: Einsatz für dunkelhäutige Models

Sie war in den 1980er und 1990er Jahren der Inbegriff der dunkelhäutigen Schönheit, die die Modemacher auch gerne für den Laufsteg buchten – Naomi Campbell (43). Das Model arbeitet bereits seit mehr als 25 Jahren in der Modebranche und ist mit allem vertraut, was es dort gibt. Aufgefallen ist Naomi Campbell dabei natürlich auch, dass es immer weniger dunkelhäutige Models auf den Laufstegen gibt. Dies beklagte sie nun auch ganz offen in einem Interview mit „Guardian“ und sagte wörtlich: „Ich fühle mich sehr verantwortlich für junge, farbige Models. „Naomi Campbell: Einsatz für dunkelhäutige Models“ weiterlesen

Lidschatten unterstreicht das Make-up

Zu einem perfekten Make-up gehört auch der Lidschatten. Dieser wird verwendet, um das Make-up abzurunden und vor allem um die Persönlichkeit und den Look noch einmal zu unterstreichen. Die Auswahl an Farben ist je nach Anbieter recht unterschiedlich, jedoch sehr groß. Das heißt für den Verbraucher auswählen, welcher Lidschatten zu ihm persönlich und zum Outfit passt. Bei der Auswahl des Lidschattens sollten einige Dinge beachtet werden, insbesondere die Art und Weise wie man ihn auftragen kann, wie haltbar er ist (sprich wie resistent gegenüber Wasser) und ob er über eine hohe Deckkraft verfügt und auch Effekte durch ihn zustande kommen können. Die Wahl der Farbe ist aber nicht nur vom Outfit abhängig, sondern auch von der Haarfarbe und der Farbe der Augen. Damit die Augen letztlich aber perfekt in Szene gesetzt sind, muss auch das Auftragen perfekt sein.

LidschattenLidschatten ist sehr präsent
Das Auftragen ist zwar nicht etwas, was man ausschließlich Profis überlassen müsste, sollte aber mit Bedacht geschehen. Letztlich ist es die Form der Augen, die die Methode beeinflusst, mit der der Lidschatten auftragen wird. Wissenswert ist: Dunkle Farben verkleinern die Augen, helle Farben vergrößern die Augen. Eine Rolle spielt auch die Position der Auge. Weit auseinander stehende Augen sollte man von innen nach außen schminken mit Lidschatten.

Nagellack

Wer ein perfektes Erscheinungsbild haben und sich dafür schminken möchte, der darf nicht vergessen die Fingernägel mit Nagellack zu versehen. Charakteristisch ist für den Nagellack, dass er flüssig ist und in einer kleinen Flasche eingefüllt. Zum Auftragen wird ein kleiner Pinsel verwendet, der im Verschluss der Flasche untergebracht ist. Erfunden wurde der Nagellack in den 1920er Jahren und kam 1925 in Form von einem durchsichtigen rosaroten Nagellack das erste Mal auf den Markt. Allerdings war der Nagellack damals auch nur ein Produkt, das von der elitären Gesellschaft getragen wurde und von Hollywoodstars. Es waren letztlich auch eine Reihe von Hollywood-Diven, die dem Nagellack in den 1930er Jahren zum Durchbruch verhalten.

NagellackUnzählige Farben und Effektlacke
Heute gibt es unzählig viele Farben Nagellack, die auch die Jugend begeistert. Wie man den Nagellack verwendet, das ist heute Modesache. Er wird nicht nur unifarben aufgebracht, sondern auch mit vielen verschiedenen Schattierungen und Kombinationen gemeinsam auf den Finger gepackt. Die Handkosmetik kommt heute auch nicht mehr ohne Muster aus. Ob nun Naturnägel oder Kunstnägel, Nagellack wird teils mit Steinchen und auch mit anderen Materialien kunstvoll verziert. Wenn man einen anderen Look haben möchte, dann verwendet man ganz einfach Nagellackentferner, um die Farbe vom Nagel zu entfernen. Angewandt wird Nagellack nicht nur auf den Fingernägeln, sondern auch auf den Zehennägeln.

Der perfekte Lidstrich

Sich zum Outfit das passende Make-up schaffen ist einfacher als man denkt. Wichtig ist, dass dieses farblich zum Outfit abgestimmt wurde. Ein No-Go ist, dass man sich ein recht blasses Make-up zu einem weißen Kleid aufträgt. Hier darf es schon ein bisschen knalliger sein, auch was die Farbe vom Nagellack angeht. Dessen Farbe wird meist abgestimmt auf den Lidschatten und auf die Schuhe. Auf diese Weise ist das Outfit von Kopf bis Fuß perfekt. Der Lidstrich rundet in der Regel das perfekte Make-up ab und lässt die Frau aussehen wie ein Superstar bzw. Modell. Motto ist dabei, dass der Lidstrich die Aufgabe hat das Auge zusätzlich zu formen, nicht um es an- bzw. auszumalen.

LidstrichAusdrucksvolle und verführerische Augen
Der Lidstrich macht zudem die Augen ausdrucksvoller und lässt sie wacher aussehen. Der Klassiker unter den Lidstrichen ist, dass dieser ganz zart ausgeführt wird und dicht am Wimpernkranz sitzt, wo er Punkt für Punkt hingemalt wird. Diese Punkte werden danach zu einer Linie verbunden und am Ende nach außen gezeichnet. Der Lidstrich, wie ihn einst Brigitte Bardot trug, wird von innen nach außen immer dünner und ist leicht geschwungen. Sängerin Adele trägt den Lidstrich immer so, dass dieser am inneren Auge hauchdünn ist und nach außen immer breiter wird. Auf diese Weise kann man sehr leicht abfallende Lider kaschieren.

Kate Moss kam bei Auktion bei Christie’s unter den Hammer

Topmodel Kate Moss war am 25. September das Thema einer Auktion bei Christie’s. Diese wurde durch den deutschen Kunstsammler Gert Elfering kuratiert und waren vom 21. bis 24. September der Öffentlichkeit zugänglich. Zum Verkauf angeboten wurden eine Auswahl an Fotos, Gemälden, Skulpturen und Kollagen und gar ein Wandteppich mit ihrem Abbild. Gert Elfering über diese Auktion wörtlich: „Kate ist eine lebende Ikone und die ultimative moderne Muse. Sie hat die Wahrnehmung für Frauen auf der ganzen Welt verändert und sie zu größerer Individualität und Freiheit ermutigt“. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Kate Moss (inzwischen 40) das Cover zum 60. Jubiläum des Playboy im Januar 2014 zieren wird. Die Allererste, die sich recht freizügig zur damaligen Zeit auf dem Cover dieses Männermagazins zeigen dürfte war Marilyn Monroe 1953. Und es gibt noch eine Parallele von Kate Moss zu Marilyn Monroe: Deren Nachlass wurde 1999 bei Christie’s im Rahmen einer zweitätigen Auktion versteigert. Die Versteigerung hatte damals rund 25 Milliarden Mark (ca. 12,8 Milliarden Euro) eingebracht. Die Auktion der Kate Moss Fotografien und Skulpturen brachten umgerechnet 1,97 Millionen Euro ein. Eine Aufnahme des Fotografen Allen Jones, welche das Model unter dem Titel „A model Model“ zeigt, erzielte allein mehr als 159.000 Euro, wie Christie’s nach der Auktion am Mittwoch mitteilte. Geschätzt wurde die Sammlung im Vorfeld auf einen Wert von ca. 1,2 Millionen Euro.

Kate Moss selbst ließ es sich natürlich auch nicht nehmen anwesend zu sein. Sie bewies durch ihren Kleidungsstil auch hier wieder einmal, dass sie – wie Marilyn Monroe zu ihrer großen Zeit – eine Stilikone ist.